no image

Veröffentlicht am 26. Juli 2011

0

Suchmaschinenoptimierung – eine Einführung in On-Page-Optimierung

In diesem Artikel möchte ich Euch eine kurze Einführung in die sogenannte “Suchmaschienenoptimierung” geben und Euch Beispiele zu den wichtigsten Elementen von sogenannter “On-Page-Optimierung” geben.

Der Artikel richtet sich an Einsteiger und Neulinge in der Materie.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Die Idee hinter SEO ist es, zu erreichen, dass eine Website zu bestimmten festgelegten Suchbegriffen möglichst weit oben in den Suchergebnissen einer Suchmaschine erscheint.

Wenn also z.B. ein Nutzer den Begriff “Urlaubsreisen” in Google eingibt und Eure Website an dritter Stelle in der Ergebnisliste (“SERP” = “Search Engine Result Page” = “Suchergebnisseite”) erscheint, dann habt Ihr gutes SEO betrieben.

Theoretisch ist SEO unabhängig von einem Suchmaschinenanbieter, in der Praxis hat Google in Deutschland einen Marktanteil von 90%.

Bei SEO gibt es zwei große Blöcke:

  • “On-Page-Optimierung”: Technische Maßnahmen um Sicherzustellen, dass Eure Seiten gut gefunden und indiziert werden können.
  • “Off-Page-Optimierung”: Alle Aktionen, die dazu beitragen, die Besucherzahlen auf Eurer Website zu erhöhen. Das Hauptaugenmerk sind hier die sogenannten “Backlinks”, d.h. Verweise von anderen Websites auf Eure Websites.

Diese zwei Bereiche gehen Hand-in-Hand. Vereinfacht könnte man sagen, dass das einzige was wirklich zählt, Backlinks sind. Um jedoch Backlinks zu bekommen, müsst Ihr zunächst einmal erreichen, dass Webseitenbetreiber überhaupt einen Grund haben, auf Euch zu verlinken; Ihr müsst hochwertige Inhalte bereitstellen.

Was macht eine SEO-erfolgreiche Website aus?

  1. Sehr guter Content (also Inhalte)
  2. Technisch saubere HTML-Seiten (also die On-Page-Optimierung)
  3. Viele Backlinks (also die Off-Page-Optimierung)
  4. Ich werde mich in diesem Artikel auf Punkt 2 konzentrieren.

On-Page-Optimierung zur Verbesserung der Sichtbarkeit

Bei SEO dreht sich alles um die Keywords, also die Suchbegriffe, bei denen Ihr gefunden werden wollt.

Um gut gefunden zu werden, sind einige technische Voraussetzungen zu erfüllen. Wenn Ihr ganz “von Hand” HTML-Seiten erstellt, so müsst Ihr Euch darum komplett selbst kümmern. Nutzt Ihr ein System wie ein Weblog oder eben ein Content Management System, so nimmt Euch das System normalerweise einige Punkte ab.

Wichtig für Die On-Page-Optimierung sind:

  • Aussagekräftige URLs und Dateinamen.
  • Aussagekräftige Seitentitel.
  • Korrekte Verwendung von Überschriften H1, H2, H3, H4.
  • Richtige Keyworddichte.

Diese Punkte stelle ich nachfolgend vor.

Eine generelle Empfehlung von Google, der ich komplett zustimme lautet: Macht keine Websites für Suchmaschinen, macht Websites für Menschen! Wenn eine Website für einen Menschen interessant ist, ist sie auch für Suchmaschinen interessant.

Aussagekräftige URLs und Dateinamen

Wichtig ist es, dass bereits in der URL, also der Adresse unter der Eure Website und die einzelnen Seiten zu finden sind, die Keywords verwendet werden.

Verkauft Ihr beispielsweise Urlaubsreisen, so wäre eine gute URL

www.reisebuero-mueller.de/urlaubsreisen-nach-spanien.html

Als Beispiel wäre eine schlechte URL

www.rb-mueller.de/infos.html

Die erste URL ist gut, weil bereits durch bloßes Anschauen der URL klar wird, dass Ihr ein Reisebüro betreibt und dass die Seite sich um Urlaubsreisen nach Spanien dreht.

Die zweite URL ist schlecht, weil in der URL keine relevanten Keywords enthalten sind und der Besucher nicht erkennen kann, was ihn erwartet.

Für Google ist die URL ein wichtiges Kriterium, wie hoch es Eure Seite bewertet.

Aussagekräftige Seitentitel

Der Seitentitel ist ein weiteres sehr wichtiges Kriterium, mit dem Ihr mitteilen könnt, welche Themen auf Eurer Seite angesprochen werden.

Ein guter Seitentitel sollte zwischen 60 und 70 Zeichen lang sein und das wichtigste Keyword enthalten. Z.B. wäre ein guter Seitentitel:

Günstige Urlaubsreisen nach Spanien

Im Gegensatz dazu wäre ein schlechter Seitentitel:

Reisebüro Müller hilft Ihnen sparen!

Der erste Titel ist gut, weil er kurz, prägnant, aussagekräftig ist und die wichtigsten Keywords enthält. Der zweite Titel im Beispiel ist schlecht, weil er dem Besucher keine Informationen mitteilt; dass Euer Reisebüro “Müller” heißt ist ggf. für Euch wichtig, für den Benutzer ist es das normalerweise nicht.

Korrekte Verwendung von Überschriften H1, H2, H3, H4

Neben dem Titel sind die Überschriften innerhalb einer Seite für Suchmaschinen (und auch Menschen) wichtig, um Inhalt bewerten zu können.

  • H1 ist die wichtigste Überschrift und sollte weit oben genau 1 mal pro Seite verwendet werden.
  • H2 ist die nächste Überschrift in der Hierarchie. Verwendet diese sparsam und ggf. 2-4 mal pro Seite.
  • H3 ist die folgende Überschrift, verwendet H3 um weniger wichtige Absätze zu überschreiben.
  • Analog folgt H4.

Wenn Ihr H3 oder H4 nicht braucht, lasst sie einfach weg. Zu viele Überschriften auf einer Seite sind normalerweise ein Anzeichen dafür, dass die Seite eigentlich in mehrere eigenständige Seiten aufgeteilt werden sollte; so kann jede Seite gezielt zu einem Thema und einem Keyword erstellt werden.

Richtige Keyworddichte

Der Begriff “Keyworddichte” beschreibt das Verhältnis von Keywords zu anderen Wörtern in einem Fließtext. Ein normaler Text hat üblicherweise zwischen 2% und 5% Keywords.

Sind zu wenig Keywords in Euren Texten, sind die Texte für Google zu irrelevant; sind zu viele Keywords enthalten, wirkt der Text “unnatürlich” und ist tendenziell wiederum irrelevant, weil er nach Werbung ohne echte Inhalte aussieht.

Zusammenfassung und Ausblick

In diesem kleinen Artikel habe ich Euch einen Überblick über Suchmaschinenoptimierung gegeben und grundlegende Tipps zur On-Page Optimierung gegeben.

Verwendet Ihr ein professionelles Programm um Websites zu erstellen, wie z.B. unser Produkt Zeta Producer Desktop CMS, dann werden Euch viele der handwerklichen Aufgaben bereits abgenommen.

Wie geht’s weiter?

Der heilige Gral von SEO liegt meiner Meinung nach in den Backlinks. Deshalb arbeitet ständig daran, hochwertige Inhalte (Texte, Bilder, Programme, usw.) zu produzieren und diese ständig aktuell zu halten.

Seid neugierig und informiert Euch ständig über neues; lest Bücher zu SEO, besucht Konferenzen, leset Blogs, abonniert Newsletter, diskutiert in Foren. Probiert aus und nutzt kostenlose Analysewerkzeuge wie Google Analytics, Google Webmaster Tools, Open Site Explorer und noch tausend andere, um Euren Status quo und Eure Fortschritte auch zu messen.

Euer Feedback!

Hat Euch mein Artikel gefallen oder nicht gefallen? Lasst es mich wissen! Diskutiert mit mir und schreibt mir eine E-Mail-Nachricht. Ich freue mich über jedes Lob und jede konstruktive Kritik; nur so kann ich besser werden.

Tags: , ,




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Zurck nach Oben ↑
  • hau-tu.de


  • Fans