Allgemein no image

Veröffentlicht am 28. Dezember 2010

0

Wie man eine Unbedenklichkeitserklärung beim Finanzamt beantragt

Einleitung

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt bestätigt die Zahlung der Grunderwerbssteuern des Käufers eines Grundstücks oder einer Eigentumswohnung. Eine Eintragung ins Grundbuchamt kann nur erfolgen wenn diese Bescheinigung vorliegt. Auch für andere Bereiche, wie beispielsweise im Gaststättengewerbe, bei der Baubearbeitung oder für die Einführung verschiedener ausländischer Produkte braucht man eine Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt.

Anleitung zur Beantragung

  • Es macht keinen Unterschied ob die Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt für einen Gewerbeschein, für die Einführung eines ausländischen Fahrzeuges oder für etwas anderes benötigt wird. Die Beantragung der Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt erfolgt in jedem Fall bei dem dafür zuständigen Finanzamt, nämlich das, das dem Hauptwohnsitz am nächsten ist.
  • Der Antrag muss auf jeden Fall schriftlich erfolgen, da er ohne die originale Unterschrift ungültig ist. Den Vordruck muss man nicht persönlich abholen sondern kann ihn sich schicken oder zufaxen lassen, und auch übers Internet ausdrucken und zu Hause ausfüllen. Er umfasst circa ein bis zwei Seiten.
  • Außer dem Personalausweis oder dem Pass braucht man keine Dokumente vorzulegen bei der Beantragung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt.
  • Die Bearbeitung dauert durchschnittlich eine Woche, ist sie abgeschlossen wird man schriftlich, telefonisch oder per E-Mail kontaktiert. Man sollte die Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt persönlich abholen. Ist dies nicht möglich muss derjenige der sie holt sich ebenfalls ausweisen und ein Berechtigungsschreiben vorlegen. Die Kosten für die Bescheinigung liegen bei fünf Euro und müssen direkt bezahlt werden.

Mögliche Probleme bei der Beantragung der Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt

  • Im Antrag ist die Steuernummer anzugeben. Wer noch keine Steuernummer hat, sollte diese vor der Beantragung der Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt beantragen. Auch dafür ist das Finanzamt zuständig, wer ein Gewerbe betreibt muss die Steuernummer bei dem Finanzamt beantragen wo sich der Firmensitz befindet.
  • Hat man Insolvenz beantragt oder hohe Schulden lehnt das Finanzamt den Antrag auf Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt ab. In diesem Fall sollte man mit seinem Insolvenzverwalter über alternative Möglichkeiten reden. Im gewerblichen Bereich kann man sich auch einen Partner suchen der die Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt beantragt.




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Zurck nach Oben ↑
  • hau-tu.de


  • Fans