Gesundheit no image

Veröffentlicht am 18. Februar 2013

0

Hämoriden Diagnose und Behandlung

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Etwa 50 Prozent der Menschen über 50 Jahren sind von Hämoriden betroffen. Dennoch können auch Personen unter 50 Jahren von dieser Krankheit betroffen sein. Die Auslöser für Hämoriden können sehr vielseitig sein. Oft werden Hämoriden durch genetische Veranlagung, ballaststoffarme Kost, langes Sitzen, sowie ungünstige Stuhlgewohnheiten (lange „Toilettengänge“, starkes Pressen und dem aufrechten Gang hervorgerufen. In dieser Anleitung erfährst du wie du Hämoriden behandeln kannst und wie du sie diagnostiziert.

Diagnose

Folgende Eigenschaften könnten ein Verdacht auf Hämoriden sein:

  • Helrotes Blut beim Stuhlgang.
  • Starker Juckreiz am After.
  • Stuhlgang kann nicht mehr gehalten werden.
  • Starkes Druckgefühl.
  • Hautausschlag in Form eines Ekzem oder Dermatitis.
  • Schleimige Absonderungen.
  • Brennen und Nässen am After.
  • Knoten am After

Behandlungen

natürliche Behandlung

Natürliche Behandlungen von Hämoriden sind nur bis zu einem gewissen Grad möglich. Die meisten Naturprodukte lindern nur Juckreiz und Schmerzen. Folgende natürliche Mittel gibt es:

  • Hamamelis und Nux vomica lindern den Juckreiz und stillen Blutungen.
  • Eichenrinde bessert nässende Analekzeme.
  • Sulfur hilft gegen Enzündungen am After.
  • Kurze (8-15 Sekunden) kalte Sitzbäder. Mit mindestens 18 Grad Wassertemperatur.
  • Sitzbädern mit Eichenrind, schwarzer Tee oder Kamille (5 – 10 Minuten) .
  • Ballaststoffreiche Ernährung (Vollkornprodukten, Obst und Rohkost)
  • Täglich 2-3 Liter Wasser trinken.
  • Nach dem Stuhlgang Analbereich mit einer milden Seife waschen und gut abtrocknen.

Eine weitere Methode zur Hämoriden Behandlung ist es, sich beim Stuhlgang nicht hinzusetzen, sondern zu hocken.
Diese Stellung ist die natürliche Stellung. Der Stuhlgang wird dadurch erleichtert und die Entstehung der Hämoriden verhindert.

Medikamente und Salben

Natürlich gibt es auch Medikamente und Salben die gegen Hämoriden helfen. Hier ist es Ratsam sich direkt an eine Apotheke zu wenden.

  • Haemotamps
  • Schmerzmittel

Operation

Wirklich weg gehen die meisten Hämoriden erst durch eine Operation. Hierzu muss Kontakt zu einem Darmspezialisten aufgenommen werden. Der Arzt verfügt über die Möglichkeit einer HAL-Operation und einer Logooperation. Welche Art der Operation sinnvoll ist sollte indivduell mit dem Arzt geklärt werden.

Warnungen

  • Bei Hämoriden sollte immer der Arzt kontaktiert werden.
  • Es besteht die Möglichkeit von Allergischenreaktionen.

Tags: , ,




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Zurck nach Oben ↑
  • hau-tu.de


  • Fans