Richtiges Licht bei Autofahrt wählen

Im Straßenverkehr spielen Lichter eine wichtige Rolle. Licht zeigt&warnt andere Verkehrsteilnehmer. Besonders Nachts ist es wichtig das richtige Licht für die Fahrt zu wählen, einerseits um auf sich aufmerksam zu machen andereseits um selbst sicher im Straßenverkehr bei Nacht zurecht zu kommen. Es gibt noch viele andere Situationen im Straßenverkehr bei dennen Licht notwendig ist z.b Nebel,Regen,Dämmerung

Anleitung

Das Tagfahrlicht

Tagfahrlicht oder Licht am Tag bedeutet, dass die Fahrzeugbeleuchtung nicht nur bei Dunkelheit oder schlechter Sicht eingeschaltet werden, sondern auch bei guten Sichtverhältnissen am Tag. Das kann mit eigenen Tagfahrleuchten als Ergänzung zu den Fahrzeugscheinwerfern erreicht werden oder aber mit Fahrlichtschaltungen. Das Tagfahrlicht ist in manchen Ländern Pflicht (in Deutschland nicht), viele Deutsche schalten es trotzdem ein.

Standlicht

Mit Standlicht (auch: Begrenzungslicht) wird das stehende Fahrzeug beleuchtet. Dies ist erforderlich, wenn es bei Dunkelheit abgestellt wird, etwa außerorts auf dem Seitenstreifen (außerorts auf der Fahrbahn ist beim Halten oder Parken Abblendlicht vorgeschrieben). Auch beim Warten vor einer geschlossenen Schranke sollte nach Möglichkeit auf Standlicht heruntergeschaltet werden, um Personen auf der anderen Seite nicht zu blenden.

Abblendlicht

Das Abblendlicht (früher auch Fahrlicht) dient zur Ausleuchtung der Fahrbahn vor dem Fahrzeug sowie dazu, selbst gesehen zu werden. Das Abblendlicht wird eingeschalten im Dunkeln,Dämmerung und im Morgengrauen. Normalerweise hat es keine Farbe die angezeigt wird in anderen Autos ist es manchmal blau.(Nicht Fernlichtblau)
Meist Links neben dem Lenkrad zu finden.

Fernlicht

Es wird durch Hebelbetätigung als Dauerlicht zur besseren Fahrbahnausleuchtung eingeschaltet oder es wird als Signallicht (Lichthupe) zur Warnung anderer Verkehrsteilnehmer benutzt. Fernlicht darf angemacht werden, wenn kein Verkehr (Gegenverkehr und andere Autos in Fahrtrichtung vor einem) zu sehen ist. Innerorts muss das Fernlicht abgeschaltet werden. (Beim Ausschalten des Fernlichts wird das Abblendlicht wieder aktiv). Beim Anschalten des Fernlichts erscheint eine blaue Kontrollleuchte auf den Instrumenten. Fernlicht(weiß) sollte nicht bei Schnee oder Nebel eingesetzt werden, da es sonst zur Blendung kommt.

Nebellicht

Nebellicht sollte man bei Nebel, starken Regen oder Schneefall einsetzen, Nebellicht wird mit einer orangen Signalleuchte auf den Instrumenten angezeigt. Meist befindet sich der Schalter für das Nebellicht rechts neben dem Lenkrad.

Nebelschlussleuchte

Die Nebelschlussleuchte darf man nur bei Sichtweiten unter 50m anmachen (§17 Abs3 StVO), da sonst der nachfolgende Verkehr stark geblendet wird. Das Leuchten wird im Auto mit einer roten Signalleuchte gekennzeichnet. Meist befindet sich der Schalter rechts neben dem Autolenkrad.

Lichthupe

Die Lichthupe sollte bei Gefahrensituationen angewendet werden. Sie dient dazu, andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.

Blinker

Blinker müssen immer beim Abbiegen, Anhalten, Spurwechsel und Ausfahrt aus dem Kreisverkehr eingesetzt werden.
Beim Anhalten muss man immer in die Richtung blinken, in der man anhält (Hält ein Auto auf der rechten Spur an der rechten Seite an, so muss es nach rechts blinken).

Warnblinkanlage

Wie der Name Warnblinkanlage schon sagt: sie soll andere Verkehrsteilnehmer warnen. Sie wird eingesetzt, wenn Ihr Auto einen Defekt hat und auf der Straße liegen geblieben ist. Auch bei plötzlichem Stau wird sie kurz eingschaltet, um andere Verkehrsteilnehmer auf die Verzögerung hinzuweisen. Während des Abschleppens haben beide Fahrzeuge Warnblinklicht einzuschalten. (§15 Abs3 StVO)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT