Trinkspiele

Ob zum Vorglühen oder zur Party selbst: Trinkspielchen sind allseits beliebt

Viele Trinkspiele gibt es in wenig modifizierter Form mit anderen Namen.

Anleitung

Zufallsbestimmte Trinkspiele

Der Kandidat, der die nächste Runde bezahlen bzw. den nächsten Schnaps trinken muss, wird durch Zufall bestimmt. Hierzu können Würfel, Lose, Spielkarten oder die unter den kleinen Schnapsflaschen angebrachten Zahlen dienen.

Rituale

Ein Kandidat – meist ein Neuling in einer Gruppe – muss ein bestimmtes Ritual ausführen. Dies besteht oft im Aufsagen eines Spruchs, der durch besondere Gesten begleitet wird. Bei einem Fehler muss er zur Strafe einen Schnaps trinken und von vorne beginnen. Erschwerend kann hinzukommen, dass sich der Kandidat den exakten Gang des Rituals durch genaues Beobachten erschließen muss. Macht er einen Fehler, wird er gestoppt. Das Ritual wird ihm erneut vorgeführt, jedoch ohne auf seinen Fehler hinzuweisen.

Geschicklichkeitsspiele

Ziel ist, eine bestimmte Geschicklichkeitsaufgabe zu erfüllen. Dabei darf jeder Mitspieler reihum sein Glück versuchen. Diese Aufgabe kann beispielsweise darin bestehen, mit einer Münze in ein einige Meter entferntes Glas zu treffen oder eine Schachtel Zigaretten so zu werfen, dass diese in einer bestimmten Position liegen bleibt. Der nächste in der Reihe folgende Spieler muss die Punktzahl des vorhergegangen Spielers übertreffen. Wenn er dies nicht schafft, muss er trinken. Wer das Ziel erreicht, darf den nächsten Kandidaten bestimmen, der einen Schnaps trinken muss. Eine andere Variante bestimmt, dass jeder trinken muss, der dieses Ziel verfehlt.

Kennenlernspiele

Ein Trinkspiel bei dem es nicht nur um den puren Akt des Trinken, sondern auch um das bessere Kennelernen der Mitspielenden geht, ist das „Ich habe noch nie…“-Spiel.Der Reihe nach sagt jeder Spieler was er noch nie getan hat, die anderen Spieler müssen, falls sie das gesagte bereits getan/erlebt haben einen Schluck trinken.
Beispiel: Spieler A sagt, dass er noch nie schwarz gefahren ist.Spieler B und C sind jedoch schonmal schwarz gefahren, also müssen sie trinken.Spieler D der hingegen auch immer bezahlt hat in Bus und Bahn muss keinen Schluck nehmen, da der Satz „Ich bin noch nie schwarz gefahren“ auch auf ihn zutrifft.Als nächstes ist Spieler B an der Reihe.

Trink-Bingo

Bei Bingohandelt es sich ursprünglich nicht um ein Trinkspiel sondern um ein Gesellschaftsspiel, welches sich allerdings mit ein paar Veränderungen zu einem idealen Trinkspiel umfunktionieren lässt. Wie gewöhnlich werden Bingozettelt verteilt und zahlen nach der Reihe vorgelesen. Doch anders als beim echten Bingo, bei dem aufgerufene Zahlen durchgestrichen werden, müssen die Teilnehmer bei jeder von ihnen aufgerufenen Zahl einen Schluck Bier zu sich nehmen. Gewonnen hat am Ende derjenige, welcher am meisten Flaschenbier getrunken hat.

Spielautomaten-Trinken

Beim Spielautomaten trinken handelt es sich um ein sehr lustiges Trinkspiel. Man spielt dieses Spiel mit dem Einarmigenbanditen. Hier legt man sich auf ein Symbol fest und immer wenn dieses Symbol angezeigt wird, muss man einen Schluck nehmen. Bei zwie Symbolen müssen zwei Schlücke genommen werden usw. Leider sind nicht in jedem Casino alkoholhaltige Getränke erlaubt, deswegen kann man dieses Spiel auch mit einer Cola etc. spielen. Natürlich sollte man dieses Spiel mit jemanden anderen zusammen spielen, da sonst der Spaßfaktor verloren geht.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT