Wie man eine Eselsbrücke baut

Ein Merkspruch (auch Eselsbrücke, Merkreim, Merkvers, Merkhilfe, Lernspruch, Lernhilfe oder selten Eselsleiter) ist eine Mnemotechnik zum Einprägen von Fakten. Jeder Schüler oder Student kennt es, die sog. Eselsbrücke, man braucht sie meistens in Naturwissenschaftlichenfächern. Sie hilft einem dabei altägliche Sachen wie z.b Himmelsrichtungen leichter zu merken und mit einem Spruch zu verbinden. Meistens werden die Anfangsbuchstaben eines jeden Wortes einem Fakt zugeordnet. Besonders für kleine Kinder sind Eselsbrücken sehr hiflreich. Wie man sich selber eine Eselsbrücke braut findest du hier.

Anleitung

Kompass34.png

Um eine Eselsbrücke zu bilden brauchst, du als erstes mal die tatsächlichen Fakten auf die du die Eselsbrücke basieren willst. Nehme als Beispiel die Himmelsrichtung: Norden, Osten, Süden und Westen. Nun versuchst du dir für jede Himmelsrichtung ein anderes einfaches Wort zu finden, was du dir gut merken kannst, am besten ist es, wenn sich die Wörter aufeinander Reihmen oder einen sinnvollen Satz ergeben.

Z.B. Nie (Norden) Ohne (Osten) Seife (Süden) Waschen (Westen)

Überträgst du diesen Satz jetzt auf eine Uhr und und würdest sie auf die Ganz, viertel, halb und dreiviertel setzen so weißt du wo Norden (oben/ganz), Osten(rechts/viertel), Süden(unten/halb) und Westen(links/dreiviertel) ist.

Genau so wie mit dieser Eselsbrücke funktioniert es auch mit anderen Eselsbrücken.

Tipps

  • Versuche sinnvolle Sätze zu bilden, mit möglichst wenigen Wörtern.
  • Die Wörter sollten leicht einprägsam sein
  • Bei Zahlen kannst du z.b das Alter von bekannten nehmen.

Warnungen

  • lerne Eselsbrücken immer richtig, sei dir sicher das du die richtigen Informationen am richtigen Ort hast, sonst lernst du es falsch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT