Wie man Socken stopft

Socken stopfen lohnt auch heute noch. Wie es gemacht wird, zeigt Ihnen diese kurze Anleitung.

Anleitung

Möchten Sie Socken stopfen, sollten Stopfgarn und Strumpf immer aus dem gleichen Material bestehen, das heißt Baumwollstrümpfe mit Baumwollgarn stopfen, Synthetik mit Synthetik.
Passen Sie beim Socken stopfen die Stärke des Fadens an, und wählen Sie möglichst den gleichen Farbton. Die Spitze spezieller Stopfnadeln ist abgerundet.
Socken stopfen erleichtern Sie sich wesentlich, indem Sie vor Beginn Ihrer Arbeit einen Stopfpilz oder eine Glühbirne in den Strumpf stecken. So kann sich das Loch, während Sie die Socken stopfen, nicht kraus zusammenziehen.

Socken stopfen

Spannen Sie über dieser Arbeitsfläche locker einige Fäden parallel und dicht hintereinander über das Loch. Stechen Sie dabei weit genug in das intakte Gewebe des Strumpfes ein.
Drehen Sie jetzt den Strumpf und führen die Nadel in Querrichtung, wie beim Weben, abwechselnd über und unter den ersten Fäden hindurch, bis das Loch völlig geschlossen ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT