Freitag, Dezember 14, 2018
Start Schleifmaschinen Exzenterschleifer Test

Exzenterschleifer Test

Makita BO5041 Bosch PEX 300 AE Metabo SXE 425 Bosch GEX 125-150 AVE Einhell TE-RS 40 E
Angebot
EUR 114,39Zum Angebot
Amazon
EUR 76,90Zum Angebot
Amazon
EUR 149,99Zum Angebot
Amazon
EUR 199,43Zum Angebot
Amazon
EUR 59,99Zum Angebot
Amazon
Vorteile
  • Preis Leistung
  • Kompaktes Gehäuse
  • Jetstreamkühlung
  • Zusatzgriff um 300° drehbar
  • Bremsring
  • Elektronischer Drehzahlvorwahl
  • Paper Assistant
  • Geringes Gewicht
  • Ergonomischer Griff
  • Leiser Lauf
  • Anti-Rutsch-Beschichtung
  • Hoher Abtrag
  • TurboBoost Funktion
  • Vibrationsdämpfung
  • Wechselbarer Schleifteller
  • Zusatzgriff
  • Reibbremse
  • Hohe Leistung
  • Hohe Leistung
  • Softgrip
  • Zusatzgriff
Gewicht 1,4 Kg 1,5 Kg 3 Kg 2,4 Kg 3,6 Kg
Größe 21,8 x 12,3 x 15,3 cm 38 x 29,8 x 14,7 cm keine Angabe 36 x 23,6 x 17 cm 43,7 x 14,8 x 26 cm
Leistung 300 Watt 270 Watt 320 Watt 400 Watt 400 Watt
Schwingzahl 4.000 – 12.000 pM 4.000 - 24.000 pM 11.000 pM 11.000 – 24.000 pM 2.000 - 24.000 pM
Schleifteller 125 mm 125 mm 125 mm 150 mm 115 mm
Exzentrität 2,8 mm 2 mm 5 mm 2 mm 2,5 mm
Bewertung Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Ein Exzenterschleifer ist ein praktisches Gerät für den professionellen Einsatz oder auch für den Heimwerker. Der Schleifer verbindet Schwingbewegungen mit einer übergelagerten Rotation. Mit diesen Geräten kann eine außerordentliche Arbeitsleistung sowie einwandfreie Qualität erzielt werden. Holz, Kunststoff oder auch Glas lassen sich mit diesem Gerät ausgezeichnet bearbeiten. Unser Exzenterschleifer Test zeigt, dass auf dem Markt heutzutage Geräte mit einem ausgezeichneten Preis- Leistungsverhältnis erhältlich sind. Das Gerät ist eine ausgezeichnete Erweiterung für jede Werkzeugsammlung. Finden Sie mithilfe unserer Vergleichstabelle den passenden Exzenterschleier für sich. Unsere ausführlichen Testberichte helfen Ihnen dabei, den passenden Schleifer auszuwählen.

Funktionsweise

Kennzeichen des meist runden Schleifgeräts ist die rotierende Schleifscheibe, die exzentrisch gelagert ist. Dadurch entstehen beim Rotieren auch Schwingbewegungen. Man kann das Gerät frei oder unter Druck über das zu bearbeitende Material rotieren lassen. Wird ein gewisser Druck ausgeübt, kann ein stärkerer Abtrag erzielt werden, wie es beispielsweise beim Abtragen von alten Lacken erforderlich ist. Das Gerät ist elektrisch angetrieben und wird mit der Hand geführt. Unser Exzenterschleifer Test zeigt, dass durch die Kombination der Bewegung Riefen vermieden werden können, welche oft bei der Arbeit mit einem anderen Schleifgerät entstehen. Aus diesem Grund kann man mit einem derartigen Gerät auch empfindliche Oberflächen mühelos schleifen und polieren.

Einsatzmöglichkeiten des Exzenterschleifers

Ein Exzenterschleifer kann so gut wie jedes Material schleifen und eignet sich besonders gut zum Feinschliff von Werkstücken, für welche man sich eine besonders glatte Oberfläche wünscht. Mit der runden Schleiffläche können auch kleine Objekte ausgezeichnet bearbeitet werden. Bei Arbeiten, die sowohl einen hohen Abtrag als auch ein sauberes Schleifbild erfordern, kann die Schleifmaschine erstklassige Ergebnisse erzielen.

So unterscheidet sich der Exzenterschleifer vom Schwingschleifer

Oftmals wird ein Exzenterschleifer auch als Schwingschleifer bezeichnet. Dennoch besteht zwischen beiden Geräten ein wesentlicher Unterschied. Neben der Schwingbewegung führt das Gerät auch eine rotierende Bewegung aus, die für ein besonders ebenmäßiges Schleifbild sorgt. Während Schwingschleifer oft eine rechteckige Form aufweisen, sind Exzenterschleifer meist rund gestaltet. Dadurch eignen sie sich für das Schleifen von Ecken und Kanten auch weniger, als die Schwingschleifer.

Verschiedene Modelle im Exzenterschleifer Test

Neben dem normalen Exzenterschleifer sind noch einige spezielle Modelle erhältlich, zu denen beispielsweise der Getriebe Exzenterschleifer gehört. Bei diesem Gerät besteht die Möglichkeit, die Rotationsbewegung auszuschalten und die Maschine wie ein normales Poliergerät einzusetzen. Dadurch wird die Vielseitigkeit des Gerätes noch erhöht. Ein weitere Variante ist der pneumatische Exzenterschleifer. Dieses Gerät wird mit Druckluft aus einem Kompressor betrieben und ist speziell beim Einsatz in der Werkstatt praktisch. Besonders flexibel ist man mit einem Akku Exzenterschleifer. Das Gerät wird von leistungsstarken, aufladbaren Akkus betrieben, so dass man nicht von einem Stromanschluss abhängig ist. Dies kann besonders auf der Baustelle von nutzen sein und erleichtert dem Heimwerker auch die Arbeit im Garten oder Schuppen.

Motorenstärke und Schwingzahl als Testkriterium

Die Motorenstärke spielt im Gegensatz zu vielen anderen Geräten dieser Schleifmaschine nur eine untergeordnete Rolle. Gutes Schleifapier hat den größten Einfluss auf eine saubere Arbeit. Meist ist ein Motor mit einer Leistung von 200 bis 400 Watt für den Betrieb des Gerätes ausreichend. Die Maschinen arbeiten mit einer vergleichsweise hohen Drehzahl bis zu etwa 12 000 Umdrehungen pro Minute. Außerdem kann man Exzenterschleifer kaufen, bei denen die Drehzahl beliebig eingestellt werden kann. Auf diese Weise kann jedes Material mit der richtigen Drehzahl geschliffen werden. Eine Beschädigung von empfindlichen Material durch zu große Hitze durch hohe Drehzahlen können somit vermieden werden. Die hochwertigen Geräte weisen eine Tellerbremse auf, die dann einsetzt, wenn man das Gerät aufsetzt. So wird die Sicherheit beim Arbeiten erhöht und das Material leidet weniger.

Schleifteller

Für Exzenterschleifer sind Schleifteller in unterschiedlichen Größen erhältlich. Die kleinsten Scheiben von 80mm sind handlich und können besonders gut auf kleinen Flächen eingesetzt werden. Für großflächige Arbeiten sollte man sich jedoch für Teller mit Größen bis zu 300 mm entscheiden, mit denen die Arbeit schneller von der Hand geht. Schleifteller werden auch in verschiedenen Härtegraden angeboten. Schleift man große glatte Flächen, sollte man sich für einen haltbaren, starren Schleifteller entscheiden. Gewölbte Flächen können mit einer möglichst weichen Scheibe am Besten geschliffen werden.

Der Bosch GEX 125-150 vorgestellt

Griffumfang und Gewicht

Beim beim auf dieses Schleifgerätes sollte man sich für gummierte, ergonomisch geformte Griffflächen entscheiden, die der Hand einen sicheren Halt bieten und außerdem die Handhabung angenehm gestalten. Für eine Handhabung, die Spaß macht, ist auch das Gewicht maßgeblich. Eine leichte Maschine strapaziert Arme und Handgelenke weniger.

Den richtigen finden

Bevor man sich für ein bestimmtes Modell entscheiden, sollte man in einem Testbericht einmal die Eigenschaften der verschiedenen Modelle kennenlernen. So fällt die Entscheidung leichter, das richtige Gerät für die eigenen Zwecke zu wählen. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, ein Gerät von einer renommierten Marke zu kaufen. Solche Geräte sind oft technisch ausgereifter als Billigangebote und haben auch eine längere Lebensdauer. Außerdem bieten gute Werkzeugherstellern häufig bei Bedarf Ersatzteile für die Maschinen an.