Donnerstag, Mai 25, 2017
Start Schleifmaschinen Winkelschleifer Test

Winkelschleifer Test

Winkelschleifer sind vielseitige Werkzeuge, die zu einer Reihe von Arbeiten wie Schneiden, Schuppen und Polieren eingesetzt werden können. Heute sollte ein solches Gerät zur Ausrüstung jedes Heimwerkers gehören. In der Umgangssprache wird das Gerät auch als Flex bezeichnet. Diese Bezeichnung geht auf ein Schleifgerät mit Winkelgetriebe zurück, das in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts entwickelt wurde und über eine flexible Welle verfügte. Heutzutage kommen die Geräte längst ohne die flexible Welle aus, doch der Begriff hat sich bei Handwerkern und Heimwerkern eingebürgert und wird auch weiterhin benutzt. In unseren Testberichten stellen wir Ihnen unterschiedliche Modelle vor. Vergleichen Sie mithilfe unserer Testtabelle verschiedene Winkelschleifer und finden Sie das passende Modell für Ihre Bedürfnisse.

DeWalt D28134 Makita GA5030 Bosch GWS 7-125 Bosch GWS 15-125 CIE Black + Decker CD115
Angebot
Zum Angebot
Amazon
EUR 56,95Zum Angebot
Amazon
EUR 55,74Zum Angebot
Amazon
Zum Angebot
Amazon
EUR 26,55Zum Angebot
Amazon
Vorteile
  • Preis/Leistung
  • Jetstreamkühlung
  • Flaches Gehäuse
  • Epoxy Harz geschützt
  • Sehr leicht
  • Gute Handhabung
  • Zubehör
  • Staub & Schmutz geschützt
  • Geringes Gewicht
  • Schlanke Form
  • Heimwerker & Profis
  • Zubehör
  • Sehr leise
  • Für Profis
  • Drehzahl regulierbar
  • Hohe Leistung
  • Sehr günstig
  • Für den Heimwerker
Gewicht 2,2 Kg 1,8 Kg 1,9 Kg 2,4 Kg 2,4 Kg
Größe 34,7 x 7 x 22 cm 26,6 x 13,8 x 10,3 cm 36,2 x 12,8 x 12,4 cm keine Angabe 34,7 x 7 x 22 cm
Leistung 1100 Watt 720 Watt 720 Watt 1500 Watt 710 Watt
Drehzahl 10.000 UpM 12.000 UpM 11.000 UpM 11.500 UpM 11000 UpM
Durchmesser 125 mm 125 mm 125 mm 125 mm 115 mm
Bewertung Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Der Winkelschleifer ist ein handgehaltenes Werkzeug, dass mit einem Winkelgetriebe ausgestattet ist und vorne eine große Schleifscheibe aufweist, die mit einer hohen Drehzahl bis zu 13 000 Umdrehungen pro Minute arbeiten kann. Die Scheibe ist fest und unflexibel und mit Fasern verstärkt, so dass sie den hohen Drehzahlen widerstehen kann und auch beim Verkanten während der Arbeit nicht schnell bricht. Die Maschinen sind in der Regel elektrisch betrieben. Sie können mit verschiedenartigen Scheiben benutzt werden, die sich für das Bearbeiten von unterschiedlichen Materialien eignen. So eigenen sich beispielsweise Scheiben aus Edelkorund zum Trennen von Metall während Diamantscheiben Beton und Stein schneiden. Die Schleifmaschinen sind mit einer Schutzkappe ausgestattet, die den Benutzer schützt, im Falle dass die Scheibe zerspringt.

Verwendungszwecke

Unser Test zeigt, dass das Gerät besonders vielseitig eingesetzt werden kann. Durch den Einsatz unterschiedlicher Trennscheiben können Materialien wie Eisen, Holz, Beton oder auch Naturstein geschnitten werden. Die Maschine kann auch ausgezeichnet zum Schleifen und Polieren gebraucht werden. Dazu benötigt man Fächerscheiben. Möchte man Holz bearbeiten, so ist dazu ein Schleifteller am Besten geeignet. Ein weiteres Zubehör, das für den Winkelschleifer erhältlich ist, sind Drahtbürsten. Damit kann der Anwender ganz einfach Metall von Rostbelag befreien.

Ein Winkelschleifer im Einsatz

Welche Arten werden angeboten?

Bei den Schleifern unterscheidet man zwischen Einhand- und Zweihandmaschinen. Die Einhandmaschinen sind in der Regel kompakter in der Form und außerdem auch kleiner, so dass sie mit einer Hand leicht gehandhabt werden können. Dank eines geringen Gewichts können sie auch gut zu Arbeiten über Kopf eingesetzt werden und sorgen dafür, dass der Arm nicht so schnell ermüdet. Diese Art von Geräten ist meist mit einer manuell oder elektrisch zu betätigenden Drehzahlwahl ausgestattet und erlaubt es dem Benutzer, für jedes Material die optimale Drehzahl einzustellen. Die Zweihandschleifer sind größere Geräte, die für Scheiben von einem Durchmesser von 115 mm bis zu 300 mm geeignet sind und meist nur auf einer Drehzahl laufen. Der Körper dieser Maschinen ist schwerer, dennoch ist die Maschine meist schlank gehalten. Diese Geräte verfügen über zwei Griffe, so dass man sie trotz höheren Gewichts mit zwei Händen sicher führen kann. Unsere Testberichte zeigen, dass derartige Maschinen auch häufig im professionellen Handwerk eingesetzt werden.

Wichtige Unterschiede im Winkelschleifer Test

Winkelschleifer werden in zahlreichen verschiedenen Modellen und Ausführungen angeboten und unterscheiden sich in einigen wesentlichen Merkmalen. Die Motorleistung ist bei diesen Geräten äußerst wichtig, um eine zuverlässige Leistung zu garantieren. Unser Winkelschleifer Test zeigt, dass Geräte mit einer geringen Leistung von 500 bis 600 Watt nur für den gelegentlichen Einsatz geeignet sind und auch nicht für alle Arbeiten ausreichend an Leistung verfügen. Die meisten Geräte in unserem Test verfügen über eine Leistung von 600 bis 700 Watt und sind für den Hobby-Handwerker gut geeignet. Wer mit dieser Schleifmaschine auch professionelle Arbeiten vornehmen möchte, kann sich für eine Maschine von 1000 Watt entscheiden, die ausreichend Kraft besitzt, um auch im Dauereinsatz Steine und Beton mühelos und sauber zu schneiden. Auch die Drehzahl der einzelnen Geräte ist unterschiedlich. Kauft man ein Zweihandgerät, so sollte man auf eine Drehzahl von mindestens 10 000 Umdrehungen pro Minute Wert legen, mit der Stahl ausgezeichnet getrennt werden kann. Der Test zeigt, dass kleineren Maschinen mit verstellbarer Drehzahl einen Vorteil bieten sobald auch andere Materialien, wie beispielsweise Edelstahl getrennt werden sollen. Mit geringen Drehzahlen entsteht weniger Hitze an der Materialoberfläche, was bei empfindlichen Werkstoffen zu einer besseren Schnittqualität beiträgt. Die Maschinen sind für Schleifteller in unterschiedlichen Größen erhältlich. Bei Maschinen für den Heimwerker Bedarf entscheidet man sich meistens für eine Größe von 115mm. Eine solche Scheibe ist handlich und kraftvoll und ist für Arbeiten rings um das Haus ausreichend. Für professionelle Arbeiten werden oft Scheiben von Größen ab 150 mm genutzt. Griffumfang und Gewicht sind zwei wichtige Merkmale, wenn man eine Schleifmaschine auswählt. Geräte mit einem geringen Gewicht lassen sich leichter handhaben und gummierte, ergonomisch geformte Griffe verhindern ein Ermüden der Hände. Viele Geräte werden mit zahlreichen Extras geliefert, die von einem Aufbewahrungskoffer bis zu verschiedenen Trennscheiben reichen.

Mithilfe von Testberichten den richtigen Schleifer finden

Die Auswahl des richtigen Winkelschleifers hängt davon ab, für welchen Einsatzzweck man sich die Maschine wünscht. Vom leichten Heimwerker Gerät bis zur leistungsstarken Profi Maschine kann man in einem Test die Eigenschaften der einzelnen Geräte vergleichen und den passenden Schleifer für die eigenen Zwecke auswählen.